Archive for June, 2015

  • Grundlagen der App Store Optimierung (ASO)

    Update: hier finden Sie unseren Mobile App Marketing Guide

    ASO ist eine „jüngere Schwester“ von SEO, die rasant an Bedeutung gewinnt. Hintergrund: Die Anzahl der Apps in den App Stores steigt blitzschnell an. Stand im Mai 2015:

    ASO

    Quelle: Statista.com

    Das bedeutet: die guten alten Zeiten, als es genug war eine neuartige App zu veröffentlichen und gleich eine hohe Anzahl an Downloads zu bekommen, sind endgültig vorbei. Die App Entwicklung und Veröffentlichung verwandelt sich von einer „Goldgräber-Branche“ zu einem traditionellen Business-Feld, in dem Marketing eine entscheidende Rolle spielt.

    Es gibt viele Möglichkeiten für App Marketing und einen ersten groben Überblick können Sie hier bekommen. Wir werden aber in der Zukunft einen ausführlichen Guide erstellen!

    Was ist ASO

    ASO (App Store Optimierung, oder App Store Optimization) , ist ein Oberbegriff für eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die Positionierung, sogenanntes „Ranking“, der Applikationen in den entsprechenden App Stores zu verbessern und dadurch die App auffindbarer zu machen, sowie die Anzahl der organischen Downloads zu steigern.

    Warum ASO

    Ungefähr die Hälfte der Downloads kommen nach der Suche in den App Stores zustande. Die Daten, die letztes Jahr auf Techcrunch veröffentlicht wurden, zeigen ganz klar wie wichtig die organischen Downloads für die Apps sind:

    App Store Optimierung

    app marketing

    Quelle: Techcrunch

    Somit wäre die Suche in den App Stores deutlich wichtiger als eine Veröffentlichung der App in Top Charts oder unter „featured“ Apps im App Store.

    Fazit: ASO, also App Store Optimierung, ist eine Grundlage jeder App Marketing Kampagne!

    Welche Faktoren werden bei dem Ranking der Apps im App Store berücksichtigt?

    Als erstes darf mannicht vergessen, dass wir über zwei verschiedene App Stores sprechen, einmal Google Play und einmal iTunes. Es gibt einige wichtige Unterschiede zwischen den beiden Stores, selbst wenn die Grundlagen relativ gleich sind.

    App Store Optimierung (ASO): Faktoren im Überblick

    On-Faktoren (App Beschreibung)

    1. Name der App
    2. Beschreibung
    3. Suchbegriffe (nur in iTunes)
    4. Icon
    5. Screenshots

    Off-Faktoren

    1. Anzahl der Downloads im App Store
    2. „Momentum“, d. h. positive/negative Veränderung der Anzahl der Downloads innerhalb eines bestimmten Zeitraums
    3. Durchschnittliches Rating und Anzahl der Ratings
    4. Downloads vs. Deinstallationen
    5. App Nutzung (wie oft und wie lange die App von Benutzern verwendet wird)
    6. Zeit-Faktor (neue Apps ranken besser)

    Einige von diesen Faktoren können von Ihnen beeinflusst werden, insbesondere die On-Faktoren, andere dagegen sind kaum oder nur sehr schwer beeinflussbar.

    On-Faktoren in App Store Optimierung (ASO)

    Name der App

    Wahrscheinlich einer der wichtigsten Faktoren der ASO. Der Name signalisiert den App Stores, was die App macht und welche Suchbegriffe für die App relevant sind. Zum Beispiel:

    runtastik

    resultiert in:

    aso 2

    Also: unter anderen Faktoren ist der Name von Runtastic App einer der Gründe, warum Runtastic für den Suchbegriff „Joggen“ auf Platz 1-2 beheimatet ist.

    Beschreibung

    Die Beschreibung dient einerseits der besseren „Aufklärung“ des Besuchers darüber, was die App an sich macht, andererseits wird über die Beschreibung ebenfalls gleichzeitig der Suchalgorithmus von den App Stores „angesprochen“ und die relevanten Keywords werden explizit signalisiert. Bleiben wir bei „Runtastic“: wenn Sie die Beschreibung der App lesen, werden Sie sehen, dass die gleichen Suchbegriffe, die Sie im Namen gesehen haben, „sicherheitshalber“ auch in der Beschreibung wiederholt werden (selbstverständlich für die armen Nutzer, die immer noch nicht verstanden haben wann Runtastic einzusetzen ist 🙂 ).

    Feld für die Suchbegriffe

    iTunes (wohl gemerkt nicht Google Play) gibt Ihnen zusätzlich explizit die Möglichkeit, die relevanten Suchbegriffe einzeln aufzulisten. Wichtig: Sie haben 100 Zeichen, inkl. Kommas, Leerzeichen usw. Verwenden Sie diese 100 Zeichen möglichst effizient. Verzichten Sie auf Leerzeichen und benutzen Sie nur Kommas. Hier müssen Sie auch nicht unbedingt die Keywords aufschreiben, die im Namen schon erwähnt wurden, sondern können andere Suchbegriffe auswählen.

    Icon

    Icon signalisiert den Benutzern Ihren Brand, hebt Ihre App von den anderen Apps ab, lenkt die Aufmerksamkeit auf sich. Versuchen Sie das Icon im Einklang mit dem Namen zu bringen (siehe wiederum Runtastic).

    Screenshots

    Auch wenn die Screenshots eher Teil des allgemeinen Marketings als von ASO darstellen, sind sie trotzdem wichtig für Ihre App bzw. für die Downloads. Viele machen hier einen Denkfehler und stellen den tatsächlichen Screenshot rein. Dabei können „Screenshots“ als Werbebanner genutzt werden, d. h. Sie können den potentiellen Usern Ihrer App schrittweise erklären, wie die App funktioniert. Sehr hilfreich ist in diesem Kontext ebenfalls ein Erklärungsvideo.

    Wie Sie sehen gibt es eine beschränkte Anzahl an Werkzeugen, die Ihnen zur Verfügung stehen, damit Sie an App Store und an die Benutzer den Inhalt und Ausrichtung Ihrer App weitergeben. Das ist der erste Schritt in der App Store Optimierung. Wenn alles richtig gemacht wird (unter der Annahme, dass Ihre Nische nicht viel zu stark umkämpft ist), können Sie nur anhand dieser Maßnahmen eine stabile, wenn auch nicht zu hohe Anzahl der Downloads erreichen.

    Wenn Sie aber höhere Erfolge mit Ihrer App erzielen möchten, sollten Sie auch die Off-Faktoren der App Store Optimierung (ASO) berücksichtigen.

    Anzahl der Downloads

    Diese Metrik ist einer der wichtigsten Einflussfaktoren, was die Rankings in den App Stores angeht. Bei Google Play spielt dieser Punkt eine geringere Rolle, bei Apple dagegen eine weitaus größere. Generell sind die Ranking-Faktoren in iTunes linearer und einfacher zu beeinflussen als in Google Play, da Google eine längere Tradition in der Entwicklung der Suchalgorithmen besitzt.

    Wichtiger als eine absolute Anzahl der Downloads, ist das Verhältnis der Downloads zum Zeitraum, d. h. Momentum der App. Man kann die Anzahl der Downloads relativ einfach (wenn auch nicht immer günstig) beeinflussen, z. B. über Performance Marketing Kampagnen, Presse-Berichte oder schlicht und einfach durch Zukauf von Downloads.

    Durchschnittliches Rating

    Selbstverständlich werden die Apps mit besseren Ratings besser platziert, wobei die Anzahl der Bewertungen an sich sogar wichtiger ist, als deren „Qualität“. Die Anzahl der Ratings können über verschiedene Wege beeinflusst werden. So können z. B. Benutzer dazu motiviert werden, die Reviews abzugeben. Sie können Ihre Freunde und Bekannte darum bitten. Ebenfalls gibt es viele Möglichkeiten die Ratings zu kaufen.

    App Nutzung

    Diese Metrik ist besonders für Google Play relevant. Dazu gehört z. B. das Verhältnis der Installationen vs. Deinstallationen, die durchschnittliche Zeit der Nutzung und ähnliches. Diese Merkmale sagen viel über die Qualität der App aus und werden insbesondere von Google als einige der Ranking-Faktoren gewertet.

    Zeit-Faktor

    Die neuen Apps ranken in Stores meistens besser. Nicht selten werden die meisten Umsätze in der ersten Woche nach dem Release gemacht. Ein typisches Beispiel eines Einkommen-Berichts:

    app store optimization

    Quelle: http://jaredsinclair.com

    Hier noch ein Beispiel, welches die Anzahl der Downloads nach der Veröffentlichung zeigt:

    ASO 3

    Selbstverständlich gibt es weitere ASO Faktoren, die ebenfalls eine Auswirkung auf das Ranking haben, die tatsächlichen Suchalgorithmen von App Stores sind aber nicht bekannt. Somit müssen wir uns erst mal auf diese Faktoren beschränken.

    Was das Ganze für Sie bedeutet

    1. App Store Optimierung (ASO) ist eine Grundlage für jede Marketing Kampagne und ein Muss für jede App.
    2. Sie können versuchen die entsprechenden Maßnahmen selbst umzusetzen oder eine Agentur beauftragen, jemand muss es aber machen!
    3. Einige Faktoren können beeinflusst werden, einige eher schwierig. Unter Umständen brauchen Sie ein solides Budget um für besonders umkämpfte Keywords gut zu ranken.
    4. Es gibt viele Tools, mit deren Hilfe Sie die Erfolge überprüfen können. Generell ist es trotzdem ratsam, sowohl die ASO als auch die Analytics-Maßnahmen den Profis zu überlassen!

    Hoffentlich konnte dieser Artikel Ihnen einen ersten Überblick über App Store Optimierung verschaffen. Bei Fragen, Anfragen und Danksagungen können Sie uns eine Nachricht auf diese E-Mail Adresse schicken: hallo@app3null.com.